Bezirke
Navigation:
am 12. Dezember 2018

2019 bringt mehr Öffi-Verbindungen für Simmering

Andreas Fritsch - Der Fahrplanwechsel am 9. Dezember brachte lange erwartete Verbesserungen im S-Bahn-Verkehr.

Die S80 kommt 2019 öfter

Die wichtigste Verbesserung gibt es auf der Schnellbahn S80: Nach Abschluss des zweigleisigen Ausbaus auf Wiener Gebiet verkehrt die S80 ab sofort von Montag bis Freitag im 30-Minuten-Takt. In der Hauptverkehrszeit (5:00-9:00 und 14:00-20:00) verkehren alle Züge über Meidling bis Hütteldorf, ansonsten fährt jeder zweite Zug nur bis zum Hauptbahnhof. Am Wochenende wird die S80 so wie bisher einmal in der Stunde bis Hütteldorf verkehren, alle 30 Minuten gibt es zusätzliche Regional- oder S-Bahn-Züge zum Hauptbahnhof.

Richtung Norden ist die neue Haltestelle Aspern Nord neuer Start- und Endpunkt der S80 mit Verknüpfung zur U2. Leider wurde der wichtige Umsteigeknoten Hausfeldstraße von den ÖBB trotz Anrainerprotesten aufgelassen, sodass nun ein zusätzlicher Umstieg in Stadlau in die U2 notwendig ist. Die Regionalzüge ab Hauptbahnhof Richtung Marchegg und Bratislava halten in Wien nur mehr in Simmering, Stadlau und Aspern Nord. Die Taktverdichtung der „Südosttangente auf Schienen“ entspricht auch einer Forderung unseren Öffi-Konzepts, wobei das Ziel mittelfristig ein 15-Minuten-Takt sein muss.

Änderungen bei der Bim im Sommer

Vorerst bleibt beim 6er und 71er alles beim Alten, aber die größte Änderung seit 2012 im Simmeringer Straßenbahnnetz ist für den Sommer 2019 angekündigt: Dann soll die neue Linie 11 ihren Betrieb aufnehmen zwischen Kaiserebersdorf und Otto-Probst-Platz in Favoriten, wobei sie große Teile der Strecke des 6ers (Kaiserebersdorf-Reumannplatz) befährt und die Linie 67 in Favoriten komplett ersetzen wird. Zusätzlich wird auch der 71er von der bisherigen Endstation Zentralfriedhof 3. Tor bis nach Kaiserebersdorf Zinnergasse verlängert, sodass in Zukunft dort zwei Linien (11 und 71) enden. Die störungsanfällige Linie 6 wird verkürzt und soll schon in Favoriten im Kretaviertel umdrehen. Allerdings gibt es gegen die Pläne für eine neue Schleife Widerstand, eine rechtzeitige Fertigstellung bis zum Sommer erscheint fraglich.

Alle neuen Fahrpläne stehen auf der Website des Verkehrsverbunds Ostregion (VOR) zum Download bereit.