Bezirke
Navigation:
am 30. September

Schulen in Simmering: Das brauchen wir!

Sofia Palzer-Khomenko - Was brauchen Simmerings Schulen? Wir haben Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern dazu befragt. Hier sind ihre Antworten.

Die Schule beschäftigt uns alle. Viel zu selten kommen aber diejenigen zu Wort, die es am meisten betrifft: Die Lehrer*innen, die Schüler*innen und die Eltern. Wir - die Grünen Simmering - wollten wissen: Was wird an Simmerings Schulen wirklich benötigt? 41 Personen haben am Ende des letzten Schuljahres unsere Umfrage ausgefüllt. Hier sind ihre Antworten.


Home-Schooling: einheitliche Lernplattform, Workshops und Laptops für alle gefordert

Zuerst haben wir gefragt: Wie ist das Home-Schooling verlaufen? Was würden sich Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen in einer ähnlichen Situation wünschen?

Für die meisten Befragten war das Home-Schooling herausfordernd, hat aber mit viel Einsatz von allen geklappt. So schreibt eine Lehrkraft: "Es hat gut funktioniert, weil das Klassenteam enorm
viel Energie investiert hat". 

Einheitliche Lernplattform

Ein großer Wunsch von vielen: Eine einheitliche Lernplattform. Unterschiedliche
Plattformen zum Lernen und Kommunizieren hätten die Situation erschwert. Ein
Elternteil gibt an: "Es wurden 4 verschiedene Plattformen verwendet wobei die
Kinder große Unterstützung bei der Verwendung brauchten". 

Und eine Lehrkraft wünscht sich: "Alle Lernenden sollen mit neuen Medien und Internetzugang
ausgestattet werden. Außerdem sollte es eine vorgegebene
Kommunikationsplattform geben". 


Laptops für alle Kinder

Bei der technischen Ausstattung gibt es demnach Verbesserungsbedarf. Viele Kinder
haben keinen eigenen Laptop, den sie für die Aufgaben gebraucht hätten. Der
Kommentar einer Lehrkraft: "Die meisten haben ein Smartphone, mit dem sie ganz
gut arbeiten konnten; Laptops sind eher wenig vorhanden, dadurch war nicht
alles möglich". 


Workshops sind nötig

Kritisiert wurde außerdem, dass viele mit der Technik überfordert gewesen sind: "Kinder
und vor allem Lehrkräfte waren schlecht vorbereitet, weil in der Schule viel zu
wenig gemacht wird in Richtung Lernen mit digitalen Tools", lautet dazu ein
Kommentar. Fast alle Befragten wünschen sich Workshops zum Umgang mit digitalen
tools.

in Zeiten von "Corona": Desinfektionsmittel da, Seife am WC fehlt

Der Großteil der Befragten gab an, dass die hygienische Ausstattung mittelmäßig sei. So sei etwa nicht genug oder keine Seife in den WCs vorhanden. In den Klassen stünden allerdings Desinfektionsmittel zur Verfügung.


Besseres WLAN! Großer Verbesserungsbedarf bei technischer Ausstattung

Weiters haben wir nach der Ausstattung der Schulen gefragt. Wie gut ist diese? Was fehlt? Was brauchen Lehrer*innen und Schüler*innen, damit ein guter zeitgemäßer Unterricht
gewährleistet ist?


WLAN da, aber schlecht

Die Befragten gaben an, dass WLAN an ihrer Schule grundsätzlich vorhanden ist.
Kritisiert wird allerdings die Qualität: die Verbindung sei oft schlecht oder
nur auf wenige Räume beschränkt.


Schlechte technische Ausstattung der Lehrer*innen

Neben der schlechten Internetverbindung kritisieren die Lehrer*innen die technische
Ausstattung. Es seien zu wenige PCs da. Der Großteil der Computer seien
Verwaltungs-PCs, mit denen man vieles nicht machen könne.

Großer Bedarf an Technik – in den Klassen und für die Schüler*innen

Der Bedarf an einer besseren technischen Ausstattung ist laut unserer Umfrage groß.
Nicht in jeder Schule gibt es eine digitale Tafel, PCs und Beamer sind zu
wenige vorhanden.

Auf die allgemeine Frage, welche Unterrichtsmaterialien benötigt werden, antworten
viele: Laptop und Beamer. So schreibt etwa eine Lehrkraft auf die Frage, was
sie sich wünsche: "WLAN in den Klassen, ein Computer und Beamer in jeder
Klasse, um den Einsatz der digitalen Medien spontaner und einfacher zu
gestalten."

Eine andere Antwort lautet: "Mehr Laptops, mehr Unterstützung in digitaler Kompetenz
für Schüler*innen und Lehrer*innen - eigene Werteinheiten dafür, nicht
integriert in den bestehenden Unterricht."

Der Wunsch nach besserer Ausstattung der Schüler*innen wurde öfter geäußert.
Derzeit verfügen die meisten Schulen über einen EDV-Saal. In den Schulen gibt
es Tablets und Laptops für Schüler*innen, jedoch nach Angaben der Lehrer*innen
zu wenige.



Nicht-pädagogisches Personal: Mehr Schulpsycholog*innen sind nötig


Unsere Umfrage zeigt auch die Notwendigkeit von mehr nicht-pädagogischem Personal auf. Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern schreiben, dass mehr Schulpsycholog*innen und Sozialarbeiter*innen nötig wären. Auch wird kritisiert, dass zu wenig administratives Personal vorhanden ist.