Bezirke
Navigation:
Patrick Zöchling, © Alexander Gotter

Patrick Zöchling

Klubobmann, Bezirksrat, Sprecher für Soziales und Sicherheit, Sprecher für ​Antifaschistische Arbeit
„Solidarisch und widerständig! Weil Kritik wichtig ist, aber nicht ausreicht!“
Patrick Zöchling

Als Kind wollte ich immer „Erfinder“ werden und ein Gerät entwickeln, welches ganz einfach Probleme löst. Etwa eine Verwandlung von SMOG und Abgasen in saubere Luft zum Atmen, von verunreinigtem Wasser in Trinkwasser und von Armut in ein schönes Leben für alle.

Der Plan hatte allerdings zwei Schwachstellen: Erstens ist es nicht so einfach, so eine Maschine zu entwickeln und zweitens sind weder Umweltverschmutzung noch Armut oder Ungleichheit „natürliche“ Phänomene, die auf umständliche technische Lösungen warten.

Wir produzieren gesellschaftliche Bedingungen. Das heißt, wir können diese auch ändern!

​Vielmehr sind es Ergebnisse von politischen Prozessen, von konkreten Handlungen und Entscheidungen. Um diese zu ändern braucht es aber keine Maschinen, sondern politische Visionen, Engagement und Aktionismus! Wir können die Welt in der wir leben wollen, die Stadt die unser Zuhause ist, den Bezirk der unser Umfeld prägt, verändern und gestalten.

Ich will eine solidarische Politik, die auf Chancengleichheit und Verwirklichung der individuellen Lebenskonzepte aufbaut. Es geht um Inklusion im Bildungsbereich, leistbares Wohnen und vor allem um Konzepte für das soziale Miteinander. Und zwar für ALLE, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sozialem Background oder sonstigen Kategorien, die vor allem dazu dienen, Menschen voneinander abzugrenzen und zu „unterscheiden“.

Genau darauf baut das Neid- und Spaltungsgefasel der FPÖ auf. Durch ihre im gleichen Maße fremden- wie auch sozialfeindliche Agitation träumt sie von einer „Entsolidarisierung“ und einer Gesellschaft, in der keine*r mehr für Andere die Stimme erhebt und Unrecht und Ungleichheit kritisiert. Dieser Ausgrenzung und Stigmatisierung von Menschen aus anderen Ländern, von Armutsgefährdeten oder Betroffenen, von Arbeitslosen etc. stelle ich eine klare Haltung entgegen!

Weder gibt es hier Platz für Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit noch für das gegenseitige Ausspielen von Teilen unserer Gesellschaft.

Lebendiger und kräftiger Widerstand gegen Ausgrenzung muss auf allen Ebenen stattfinden! Auch in Simmering, auch in der Bezirksvertretung! Dabei ist es mir beizeiten auch mal egal, ob mein Standpunkt auf viel Unterstützung treffen kann. Ich bin nicht politisch aktiv um Freund*innen zu finden oder Karriere zu machen. Ich will politische Ideen umsetzen und an einer starken gemeinsamen grünen Vision einer solidarischen und gleichberechtigten Gesellschaft mitwirken.